Kategorien
Allgemein

Multiple Sklerose und Hitze

Multiple Sklerose: Was tun bei großer Hitze?

Auch wenn das Wetter gerade nicht so hochsommerlich ist – wir müssen uns darauf einstellen, dass wir immer wieder lange Perioden mit sehr hohen Temperaturen und ohne abkühlenden Regen bekommen werden.

So kommst du gut durch die Hitze

Gerade Menschen mit MS macht die Wärme oft sehr zu schaffen. Größere Erschöpfung, geringere Konzentration, Leistungsabfall und eine Verschlimmerung der Symptome – das sind die Folgen, die viele verspüren. Was kann man dagegen tun?

  • Große körperliche Anstrengung bei heißen Temperaturen vermeiden.
  • Unbedingt notwendige Tätigkeiten auf den kühleren Abend verlegen.
  • Situationen, die die Körpertemperatur erhöhen könnten, vermeiden. Zum Beispiel nicht in die pralle Sonne gehen. Im Schatten aufhalten, eventuell klimatisierte Räume aufsuchen.
  • Zimmer abends und morgens kräftig durchlüften. Tagsüber die Fenster schließen und mit Vorhängen oder Rollos verdunkeln.
  • Leichte Kleidung und draußen in der Sonne eine Kopfbedeckung tragen.
  • Den Körper regelmäßig abkühlen, indem Sie Ihre Füße und Arme in kaltes Wasser tauchen. Bei Spastik können kühle Umschläge helfen.
  • Möglichst viel trinken, idealerweise Wasser. Tees und Säfte sind ebenfalls sinnvoll. Flüssigkeitsverlust würde die Symptome zusätzlich verschlimmern.

Weitere Infos gibt es auf der Website der DMSG

Was ist von Kühlkleidung zu halten?

Auch Kühlkleidung wie Kühlweste, Kühlschals und Kühlkissen können helfen, die Hitzebelastungen des Körpers schnell zu reduzieren und sind auch für den Büroalltag geeignet. Doch nicht jeder kommt damit klar. Und die Accessoires sind in der Anschaffung teuer. Die Krankenkassen beteiligen sich nicht an den Kosten.

Erfahrungsberichte von MS-Erkrankte gibt es in den Foren der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft. Einfach mit dem Stichwort „Erfahrungen mit Kühlwesten“ suchen.